PRAXIS FÜR ANALYTISCHE KINDER- UND JUGENDLICHENPSYCHOTHERAPIE
RAINER STERNKE, MVZ Psychotherapie Lichtenrade
Rainer Sternke, praxis@sternke.de    PRINZESSINNENSTR. 4, 12307 Berlin
ALLES ÜBER DIE PRAXIS.

​​​​​​​ZUSAMMEN MIT KOLLEGINNEN UND KOLLEGEN VERSCHIEDENSTER THERAPIERICHTUNGEN ARBEITE ICH IN PRAXISGEMEINSCHAFTLICHEM ZUSAMMENSCHLUSS.

​​​​​​​ANALYTISCHE EINZELSITUNGEN
In Einzeltherapiesitzungen wird gemeinsam der Versuch unternommen gewünschte Veränderungen zu erreichen, neue Erkenntnisse zu erlangen und Zusammenhänge zu erkennen. 
Mit Kindern findet dies eher in spielerischer Form, mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen eher im gemeinsamen Gespräch statt.

PAARTHERAPIE
Die Behandlung von Paaren soll helfen Lösungsansätze zu finden und neue Erkenntnisse zu erlangen. Wünsche aneinander und Enttäuschungen sollen erkennbar und besprechbar werden.
Paargespräche können im Versuch münden neu und anders miteinander umzugehen und aufeinander zu zu gehen oder auch eine unausweichliche Trennung in einem geschützten Raum zu beprechen und so zu vollziehen,  dass die psychische Belastung auch bei möglichen Angehörigen nicht zu schweren inneren Verletzungen führt.

ANALYTISCHE FAMILIENTHERAPIE
In der analytischen Familientherapie wird die Familie als miteinander verbundenes System gesehen. Die ganze Familie trifft sich zu gemeinsamen Sitzungen manchmal auch mit Großeltern etc.
Der systemische Ansatz nimmt nicht das Individuum als verursachend in den Blick, sondern geht davon aus, dass Menschen immer versuchen, sich so an ihre bestehende Umwelt anzupassen, dass diese im Gleichgewicht bleibt, selbst wenn dies oft viel Leid verursacht.
Im systemisches Denken kann therapeutisches Handeln nicht darauf zielen, von außen gesteuerte Veränderungen herbeizuführen, sondern es ist nur möglich, Anregungen in das System zu geben, das dadurch in Veränderung erfährt und möglicherweise neue, für alle Beteiligten bessere Konstellationen findet.

MUTTER SÄUGLING BEHANDLUNG
Etwa 1000 Nächte (und Tage) verbringen Eltern mit ihren kleinen Kindern, bis diese mit drei Jahren dann „aus dem Gröbsten raus sind.“
Diese tausend Nächte und Tage der ersten drei Jahre bedeuten für Eltern nicht immer ungestörten Schlaf und stressfreies Zusammenleben mit den Kleinen, sondern oft auch das Gegenteil. Die häufige Folge: die Beziehungen zwischen Eltern und Kindern geraten schon oft früh in ein Wechselbad der Gefühle, für alle schwer auszuhalten.

Beratung und Behandlung von
  • schwangeren Müttern, die sich Sorgen um sich und ihr künftiges Baby machen
  • Müttern, die nach der Geburt länger als ein paar Tage deprimiert sind
  • Ernährungsprobleme des Babys ohne organische Ursachen
  • Schlafstörungen
  • Babys, die übermäßig schreien und nicht zu beruhigen sind
    und auch
  • wenn die Mutter verunsichert ist (z.B. unter Schuldgefühlen leidet)
  • wenn es für die Mutter schwer ist, mit ihrem Baby in Kontakt zu kommen
  • wenn Eltern sich Sorgen machen, ihr Baby könnte sich nicht gesund entwickeln
  • wenn eine Krankheit oder Behinderung des Babys die Familie emotional belastet
Die Mutter wie auch das Baby sind beide aktive „Partner“ in einem Dialog, in dem Kommunikationsprobleme auftreten können. Beiden zu mehr Wohlbefinden zu verhelfen
und die Mutter/Kind-Beziehung in eine optimale Balance zu bringen, ist die Hauptaufgabe unserer Arbeit.
 
 
 

ANALYTISCHE GRUPPENPSYCHOTHERAPIE
 
 
 
Im Verlauf vieler Jahre einzeltherapeutischer Behandlung ist in uns die Überzeugung gereift, dass bei vielen Jugendlichen durch psychotherapeutsche Einzelbehandlungen zwar deutliche positive Entwicklungen zu verzeichnen waren, bestimmte Problembereiche aber einer einzeltherapeutischen Intervention nicht zugänglich werden.
Einzelbehandlungen sind manchmal nicht das Mittel der Wahl.
Besonders Probleme im sozialen Miteinander, im Bereich der Anerkennung, des Selbstwertes und vielfälige Ängste eröffnen sich im Gruppenkontext viel selbstverständlicher und werden damit veränderbarer.
In analytischen Gruppenpsychotherapien wird es den Jugendlichen und jungen Erwachsenen ermöglicht, in einem geschützten und von Therapeuten begleiteten psychotherapeutischen Rahmen neue Erfahrungen zu machen, die sie in ihrer Entwicklung sowohl auf der individuellen als auch auf der sozialen Ebene weiterbringen.
Die Erfahrungen in der Gruppe sollen ihnen dabei helfen, individuelle Schwächen zu überwinden, bzw. mit ihrer familiären Situation und oder mit anderen Menschen besser zurecht zu kommen.
Die Gruppe als Ganzes wirkt therapeutisch auf jeden einzelnen Teilnehmer und umgekehrt.
Wichtige Funktionen einer therapeutischen Gruppe sind: Unterstützung – Lernen am Modell – Möglichkeit der Identifizierung - Provokation – Antwort – Übersetzung - Interpretation aber auch das Lernen neuer Konfliktmuster – das Erleben eines Gemeinschaftsgefühles – das Angenommensein und Verstandenwerden Zugänglichkeit für Gefühle und Affekte.
 Der Einzelne lernt, dass er sich öffnen kann und verstanden wird, er wird emotional von anderen berührt, weil diese sich öffnen. Es findet ein fruchtbarer Austausch statt, oft in einer noch nie erlebten Vertrautheit und Offenheit.
Es entstehen Gefühle von Geborgenheit, Verstehen und Angenommensein.
Tiefste Sorgen werden mit anderen geteilt, Isolation durchbrochen.
Je stärker das Gemeinschaftsgefühl, um so leichter ist es in die Tiefe der seelischen Konflikte einzudringen und diese zu bearbeiten. Deshalb ist analytische Gruppenpsychotherapie auch für Menschen mit frühen traumatischen Störungen recht hilfreich.
 
 

TESTDIAGNOSTISCHE UNTERSUCHUNGEN
 
 
Machmal ist es erforderlich, im Verlauf der Diagnostik, testpsychologische Untersuchungen wie Leistungs- oder Persönlichkeitstests  durchzuführen. 
Dies kann in meiner Praxis erfolgen.

ENTSPANNUNGSTECHNIKEN
Machmal ist es hilfreich, und entlastend, sich besser entspannen zu können.
Einzel-und Gruppensitzungen können in meiner Praxis durchgeführt werden.

RAINER STERNKE


​​​​​​​Gerne können Sie mit mir in Kontakt treten.
​​​​​​​
​​​​​​​MVZ Psychotherapie Lichtenrade
Prinzessinnenstraße 4
12307 Berlin
Deutschland
praxis@sternke.de
030/76406420

SPRECHSTUNDEN

Montag 9 bis 11 Uhr
​​​​​​​Mittwoch 9 bis 10 Uhr
030/76406420
Prinzessinnenstraße 4
12307 Berlin
Deutschland

©2020 ​​​​​​​MVZ Psychotherapie Lichtenrade